Aktuelles

Aufpassen

Passt auf eure Pferde auf: Immer mehr schwarze Schafe unter den Hufbearbeitern.
In der letzten Zeit werden Reitställe immer öfter von angeblichen Hufschmieden und Hufpflegern, die leider keinerlei Ausbildung oder Qualifikation besitzen, angefahren. Dabei ist es bereits zu schwerwiegenden Bearbeitungsfehlern gekommen und das ein oder andere Pferd musste bereits drunter leiden. Wichtig zu wissen: Wenn ein selbsternannter Hufschmied oder Hufpfleger ohne notwendige Ausbildung oder Qualifikationen einen Fehler macht, gibt es keinen Versicherungsschutz, falls ein Pferd einen Schaden davon trägt!
Wenn man sich nicht sicher ist, sollte man sich von der entsprechenden Person seine Qualifikation o.ä. vorlegen lassen. Es gibt hier um wertvolle Lebewesen, die unsere Freunde sind oder sogar zur Familie gehören und diese sollten entsprechend fachmännisch betreut werden.
Schlussendlich ist auch nicht zu vergessen, dass die Hufschmiede oder Hufpfleger ohne entsprechenden Abschluss bzw. Qualifikationen kein entsprechendes Gewerbe anmelden dürfen. Das bedeutet, dass leider meistens schwarz gearbeitet wird. Dadurch können langfristig Existenzen, Jobs und Lehrstellen gefährdet werden.
Die hier in der Region selbstständigen und staatlich anerkannten Hufbeschlagschmiede werden, die bei der Arbeit antreffenden Personen, die nicht die entsprechenden Voraussetzungen erfüllen, umgehend der Polizei melden.
Vergesst nicht: Es geht um das Wohl eurer Pferde! Wir bitten um Verständnis für die Situation.

ein qualifizierter Hufschmied bei der Arbeit
Bei Facebook teilen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen